/// wg. Counter

Dobermann-Nothilfe, Happy-End für Hunde.


Stella

Adresse:
Elisabeth-Selbert-Weg 33 
22846 Norderstedt


Umgebung in neuem Fenster zeigen:

Kontakt:

 Gisela Iffland

040/32595966

gisela_iffland at web.de

Stichworte: Stella kommt in ihr Zuhause


Ein Hundemädchen kommt an.

Ein Hund kommt selten allein - und so brauchte meine Sarah einen neuen Kameraden, nachdem Dino, ein kleiner Spitzmischling mit 16 Jahren über die Regenbogenbrücke ging.

Sarah hatte auch viel erleben müssen, denn ihre Menschen (wenn man sie denn so nennen kann) haben sie früher einmal aus Spanien geholt und als sie älter wurde und die ersten Weh-wehchen kamen, wieder dorthin abgeschoben. Na, und dann kam sie zu mir - und musste gleich zwei Zähne lassen. Doch ich wollte von Stella berichten. Sie kam am 16.6.2010 zu uns und war gleich richtig zuhause.

Das ist der Unterschied: meine anderen Hunde kamen aus Tierheimen und waren traumatisiert. Sie mussten sich erst an ein richtiges Zuhause und ihr neues kleines Rudel gewöhnen. Sie mussten lernen, sauber zu sein, vor allem aber: keine Angst mehr haben, Vertrauen zu ihrem Menschen und ihrem neuen Rudel zu haben.

Stella hatte die Dobermann-Nothilfe mit so vielen anderen Leidensgefährten aus dem Tierheim Mielec in Polen gerettet.

Sie wurde in einer Pflegestelle bei ganz lieben Menschen aufgenommen und hat dort schon alles gelernt, was ein glücklicher Hund hier wissen muss und vor allem: wie herrlich eine Hundeleben doch sein kann. An dieser Stelle den lieben Pflegeeltern ein herzliches Dankeschön!

Weil die Dobermann-Nothilfe ausschließlich mit Pflegestellen arbeiet, also keine Tierheime unterhält und auch keine Tiere in solchen unterbringt, kommen alle Hunde, die nicht gleich ein Zuhause finden, in eine Pflegefamile, wo sie mit eigenen Tieren gehalten werden und mit viel Engagement und vor allem Liebe bestens auf ein Leben mit ihren neuen Menschen vorbereitet werden.

Das Größte für Stella: mit Sarah und ihren neuen Menschen kuscheln - mit ihnen im Bett schlafen, ein Hochgenuss!

Im Garten toben, Ferien im Schnee machen und lange Spaziergänge im Wald, wo man ohne Leine herrlich toben kann.

Das ist ungetrübte Freude pur!

Und deshalb erzähle ich auch weiter im nächsten Bericht.

Gisela Iffland